Ladies Tour of Qatar

Das erste UCI Rennen des Jahres ist vorbei. Welche Teams lagen vorn und Welche Prognosen lassen sich daraus für die nächste Saison ziehen?

 

Ladies Tour Tiffan Kirsten Wild von Giant-Shimano war letztes Jahr DIE dominierende Sprinterin in Qatar und es war klar, dass sie auch dieses Jahr wieder diejenige sein würde, die es zu schlagen galt. Das Poblem war nur wie?

Das Profil bei der Ladie’s Tour ist alles andere als anspruchsvoll, meistens ist es flach und besonders viele Kurven gibt’s auch nicht (auf der ersten Etappe waren es genau 5). Die entscheidenden Parameter sind alse der Wind und ein perfekt zusammenarbeitendes Team. Und dann bleiben genau 2 Optionen um die superschnelle Wild zu schlagen

Option 1:  Attacken, Attacken, Attacken

Man kann nicht sagen, dass die Teams es nicht versucht hätten. Allen voran Specialized lululemon mit Trixi Worrack und Neuzugang Tiffany Cromwell. Leider konnten ihre Fluchtgruppen nur oft nicht durchkommen, denn mit Sara Mustonen hat Giant-Shimano eine Super-Domestikin am Start, die die meisten Gruppen quasi im Alleingang wieder einfangen konnte.

Außerdem hat Liv-Shimaon mit Amy Pieters eine Fahrerin, die dieses Jahr einen echten Durchbruch hat. Sie gewann die erste Etappe während sich Wild auf das sammeln der Zwischensprintpunkte konzentrierte und im Gesamtklassment auf Platz 2 lauerte.

Option 2: Sprints

Option ist nicht besonders gut, wenn man eine der besten Sprinterinnen schlagen muss. Aber gut, auch hier haben die anderen teams nichts unversucht gelassen. Specialized-lululemon hatte allerdings keine Sprinterin dabei. Chloe Hoskins von Hitec war zwar immer da, abe nie ganz vorn. Lizzie Armitstead (Boels Dolmans) und Shelly Olds (Cipollini) verpassten gleich auf der ersten Etappe, die entscheidende Fluchtgruppe und waren somit keine Konkurrenz mehr für die Gesamtwertung.

Fazit:
Kirsten Wild hat wieder gewonnen und zwar ganze 3 von 4 Etappen und natürlich die Gesamtwertung (wie übrigens schon 4 von den dem 6 Auflagen der gesamten Tour überhaupt)! Ihre starke Teamkollegin Amy Pieters holte sich den 2. Platz in der Gesamtwertung vor Chloe Hosking.
Tour of Oman

 

Welche Tendenzen gibt es also?

Liv-Shimano hat ein tolles Team für diese Saison. Amy Pieters wird zu beaobachten sein.
Rabobank war selten vorn zu sehen, aber der Wechsel von Van der Breggan könnte noch interessant werden.

Sepcialized scheinen sich diese Saison aus den Sprints zu verabschieden, sowohl Worrack und Cromwell sind eigentlich Fahrerinnen für die Gesamtwertung sind und bei Neuzugang Lisa Brennauer bleibt abzuwarten, in welche Richtung sie sich entwickeln wird.

Zu guter Letzt: Endlich mal wieder ein paar Videoübertragungen..

Der Sender beIN  hat die Ladies Tour überraschenderweise jeden Tag übertragen, wenigstens eine Stunde pro Tag! Hier sind die letzten Kilometer von jeder Etappe:

1. Etappe

2. Etappe

3. Etappe

4. Etappe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.