Pink Ribbon Radtour – auf der großen Schleife durch Deutschland

Brustkrebs geht alle etwas an –PRDRadtour_2014_web wir haben das gemerkt, als eine unserer Fahrerinnen daran erkrankt ist. Seitdem wollen wir Velonistas durch unser Auftreten und durch gemeinsame Rides zeigen, dass es wichtig ist, auf diese Krankheit aufmerksam zu machen, Frauen dafür zu sensibilisieren und für Früherkennungsprogramme zu werben. Denn bei kaum einer anderen Krebserkrankung steigen die Heilungschancen

 

bei früher Erkennung so sehr wie bei Brustkrebs. Regelmäßiger Sport senkt darüber hinaus nachweislich das Rückfallrisiko bei an Krebs erkrankten Personen – deswegen haben wir uns zusammen auf die Räder gesetzt und fahren nun als ein Team Rennen in ganz Deutschland.

Und weil wir auch Pink ribbon 1zeigen wollen, dass es wichtig ist, nie aufzugeben, sich Ziele zu setzen und diese gemeinsam zu verfolgen, haben wir uns am 21. August gemeinsam mit einem Radteam von Pink Ribbon Deutschland auf den Weg von Magdeburg nach Dessau gemacht. Dieser Streckenabschnitt war Teil einer Radtour durch ganz Deutschland (!), auf der vier Teams so fahren, dass ihre Strecke zusammen eine riesige Schleife auf der Landkarte ergeben (hier geht’s zum Pink Ribbon Tourtagebuch). Die rosafarbene Schleife ist Symbol für den gemeinsamen Kampf gegen Brustkrebs, sie steht im Logo von Pink Ribbon Deutschland und wir Velonistas haben sie in der Form einer pinkfarbenen Fahrradkette auf unser Trikot gesetzt.

Der Weg nach Magdeburg fing ziemlich früh in Berlin an – und der Regen, der uns zur Streckenhälfte auf der Autobahn begrüßte, war dann auch leider Programm für den Tag. Was uns und die RadlerInnen von Pink Ribbons „Team 2“ allerdings nicht abhielt, gemeinsam zielstrebig an der Elbe entlang Richtung Dessau zu fahren.

 

Für uns als RennradlerinnePink Ribbon 2n, die am liebsten ein möglichst gleichmäßiges, graues Asphaltband unter sich sehen, keine kleine Herausforderung. Denn der, ähem, abwechslungsreiche Elberadweg wartete mit allerlei Überraschungen auf uns: Kopfsteinpflaster mit großen Steinen, Kopfsteinpflaster mit kleineren Steinen, Pflasterstraßen ohne Steine, aber auch ohne durchgehende Asphaltspur, Sandwege, Schotterwege und Elbefähren ohne Fahrtätigkeit machten den Tag zu einem kleinen Abenteuer. Zusammen mit den sehr netten Radlern und Radlerinnen vom Pink Ribbon Team konnten aber alle Hindernisse bewältigt werden.

AbschliPink Ribbon 3eßendes Highlight des Tages war die gemeinsame Hochdruckreinigung (der Räder, nicht der FahrerInnen) an einer Tankstelle, wo Reka zeigte, dass Frauen durchaus auch gut mit großem (Putz-)Gerät umgehen können.

 

Vielen Dank an die tollen Organisatoren von Pink Ribbons Radtour, wir hatten sehr viel Spaß! Und freuen uns schon auf das nächste Jahr – wir sehen uns, irgendwo auf der Schleife!

 

RTEmagicC_Team2Tag7_0.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.