Scheckübergabe Mecklenburger Seenrunde

Radelnd Geld sammeln für den guten Zweck? Das machen wir Velonistas seit unserer Gründung im Jahr 2013 immer wieder. Und in diesem Jahr haben wir ganz großartige Unterstützung dafür bekommen: Seit drei Jahren gibt es mit der Mecklenburger Seen Runde eine Radveranstaltung, die ein eigene Runde nur für Frauen organisiert. Über 90 Kilometer kann Frau hier, in schnellen oder langsameren Gruppen, zusammen mit anderen Frauen durch die schöne Mecklenburger Seenlandschaft radeln. 2015 waren wir zum ersten Mal dabei, haben unser Team und die Idee dahinter vorgestellt. 2016 dann ein Anruf vom Veranstalter: Sehr gerne würde man für jede Teilnehmerin, die sich für die Frauenrunde anmeldete, 2€ in unserem Sinne spenden. Spontan fiel uns erst einmal der Telefonhörer aus der Hand. Was für eine tolle Geste! Damit rückte auch unser Ziel, in diesem Jahr 2000€ für die Berliner Krebsgesellschaft zu sammeln, in greifbare Nähe.

Natürlich waren wir dann auch wieder selbst am Start und fuhren mit über 500 begeisterten Frauen über die Strecke. Und nur ein paar Wochen später konnten wir dann nicht ohne ein bisschen Stolz zusammen mit den Veranstaltern der Mecklenburger Seen Runde einen Scheck über 1244€ (!!) an die Berliner Krebsgesellschaft übergeben. Die Berliner Krebsgesellschaft setzt diese und andere Spenden nun ein, um ihr Netz von Beratungsstellen auszubauen, die über Berlin verteilt sind. Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, finden dort kompetente Ansprechpartner für all ihre Fragen – denn davon hat man sehr viele, wenn man mit der Diagnose „Brustkrebs“ konfrontiert wird. Die Berliner Krebsgesellschaft unterstützt und fördert außerdem Projekte in der Krebsforschung, und das mit Erfolg: auf kaum einem anderen Gebiet wurden in den letzten Jahren so große Fortschritte erzielt wie in der Onkologie.

Einen Teil dazu beigetragen haben durch die wunderbare Idee der Spendensammlung jetzt alle Frauen, die 2016 bei der Mecklenburger Seen Runde dabei waren. Danke an euch alle, und danke natürlich vor allem an die Veranstalter, die das möglich gemacht haben! Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.