Teamzeitfahren auf dem Truppenübungsplatz in Lehnin

JN7A5960Es klingt schon etwas martialisch, wenn man zu den Radkampftagen auf den Truppenübungsplatz in Lehnin fährt. Aber: wir sind ja auch nicht zum Spaß hier! Das Kommando der Velonistas wollte in den Zeitfahrwettbewerben wieder mindestens eine der berühmten Lehniner Sahnetorten abgreifen. Deshalb waren wir sowohl im Team als im Einzelzeitfahren mit einer (hoffentlich) schlagkräftigen Truppe angetreten. Weiterlesen

Spaß mit dem Kader: Von Tanke zu Tanke

Alle wollen sie mitfahren. Der ESK mit einem Großaufgebot beim eigenen event am Start. Foto: ESK

Alle wollen sie mitfahren. Der ESK mit einem Großaufgebot beim eigenen event am Start.
Foto: ESK

Paarzeitfahren von Tanke zu Tanke. Wer in der Berliner Radszene kennt diesen Saisonhöhepunkt nicht?! Wenn der Eisenschweinkader wieder zur Sommersonnenwende dazu aufruft, am Grunewald Schweiß,Tränen und Bier zu vergießen sind wir natürlich auch dabei. Und das bitteschön wohlgemerkt schon zum dritten Mal. Bei den vorherigen Austragungen waren wir immer mindesten mit zwei Teams am Start. Meistens Conny mit Gastfahrerin Chrissi alias „die CC Fliegen“ und mit den „Pritti Wummen“ in wechselnder Besetzung. Dabei konnten wir eigenltich immer mit beiden Teams das Podium klar machen. Aber die ESK Parzeitfahrkrone blieb uns bisher zu unserem Leidwesen immer veragt. Das einegspielte Turbinenduo Lizt und Julia war einfach irgendwie immer schneller. Würde es auch dieses mal dabei bleiben? Weiterlesen

Rund um die Landeskrone in Görlitz

Die Siegererinnen: 1. Platz Solveig Schaal, 2. Platz Sandra Reinfried (beide Picardellics Dresden) und Platz 3 Conny

Die Siegererinnen: 1. Platz Solveig Schaal, 2. Platz Sandra Reinfried (beide Picardellics Dresden) und Platz 3 Conny

Die Oberlausitz. Mohnblumen blühen am Wegesrand, sanft wellt sich die Landschaft. Leuchtende Kornfeldern, soweit das Auge reicht. Dazwischen blitzen, als hätte der Herrgott selbst sie liebevoll eingestreut, kleine Badeseen in der Sonne. Hier möchte man verweilen, Urlaub machen, gemütlich mit einem Buch am See liegen.
Dürfen wir aber nicht. Weiterlesen

DM Einzelzeitfahren in Streufdorf

Die beste Crew der Welt Nadine, Norbert, und Ann

Die beste Crew der Welt
Nadine, Norbert, und Ann

Letztes Jahr durfte ich bei der Straßen-DM teilnehmen, dieses Jahr hatte ich mich durch den Berliner Meistertitel „nur“ für die nationale Meisterschaft im Einzelzeitfahren qualifiziert. Das ist ja schon eine tolle Chance und für mich immer noch etwas Besonderes. Also Herausforderung angenommen! Schon allein um der „kleinen Conny“ diesen zweiten Traum von vor, naja, 20 Jahren mal zu erfüllen.

Weiterlesen

Die Mecklenburger Seenrunde 2016

Gemeinsam durchs Ziel - 90km geschafft Foto: https://www.facebook.com/Neubrandenburg.DE/

Gemeinsam durchs Ziel – 90km geschafft
Foto: https://www.facebook.com/Neubrandenburg.DE/

Die Mecklenburger Seenrunde heißt Mecklenburger Seenrunde, weil man um die Seen von Mecklenburg drumherum fährt. Und die sind eigentlich ganz schön und ungezählt: neben den Top-Destinationen Müritz, Kölpinsee, Fleesensee und Tollensesee gibt es noch so unbekannte wie originelle Schönheiten wie den Rödliner See, den Wanzkaer See und den Breiten Luzin. Das ist doch mal was und klingt so laut vorgelesen schon ein bisschen nach Alltagspoesie. Am Samstag sind wir nun um diese ganze Seenplattenschönheit mit unseren Rennrädern herumgeschnurrt. Das war noch besser. Schließlich war es Zeit für die dritte Ausgabe der Mecklenburger Seenrunde. Weiterlesen

Immer rundherum – Zeitfahren im Testoval vom Lausitzring

 

AusbeuteJedes Jahr am Pfingstsonntag fahren wir zum Lausitz-Ring, um dort im Oval des Testgeländes gegen diverse Windformen und in allen möglichen Zeitfahrdisziplinen den unerbittlichen Kampf gegen die Uhr zu kämpfen. Nun, dieses Jahr kam zum Wind auch noch der verlässlich durch die Eisheiligen angekündigte Kälteeinbruch dazu. Weiterlesen

Landesmeisterschaften, baby

Ja, jedes Jahr gibt es sie wieder: die Landesmeisterschaften im Straßenrennen und beim Zeitfahren. Für uns gab es dieses Jahr einiges zu verteidigen: schließlich war Conny 2015 sozusagen Doppelmeisterin. Und wenn man Meisterin ist, darf man zur Deutschen Meisterschaft, wird ehrfürchtig Meisterin genannt und wird zur glamourösen Sportlerehrung des Berliner Landesverbands eingeladen, wo man kostenlos Bockwurst essen darf. Zudem sind wir ja jetzt nicht nur in Berlin vertreten sondern auch in Hessen. Also, gleich zwei mal die Chance auf die ganze Palette! Da stand einiges auf dem Spiel! Weiterlesen