Eine Seite zum Vernetzen: BIKESISTERS

Immer mal wieder stoßen wir bei unseren Recherchen zum Thema Frauenradsport auf neue und interessante Seiten. Bikesisters ist eine davon. Bikesisters selbst versteht sich  als online Magazin & Netzwerk für Menschen, die – so wie wir – das Radfahren lieben.

Die Seite bietet euch viele Tipps und Hinweise und unter anderem einen ziemlich coolen Online-Ratgeber für die erste Teilname an Rennrad-Rennen (für HobbyfahrerInnen). Ein Blick in den 23-seitigen Ratgeber lohnt sich, denn Anita Posch, die Gründerin von Bikesisters, hat hier alle ihre Erfahrungen reingepackt, damit nicht alle ganz von vorn anfangen müssen. Denn Ratgeber kann man sich unter http://bikesisters.net/rennrad-rennen-teilnahme-tipps/ kostenlos herunterladen.

Auch schön ist die Radfahrerinnen Karte, auf der sich Frauen eintragen können, wenn sie Radpartnerinnen für Touren suchen.

Kieckt mal rin!

Sabine unsere unermüdliche Mountainbikerin

Wer uns kennt, weiß, dass wir eigentlich ja immer auf diesen zwei schMTB16MB4311_Dmalen dünnen Reifen unterwegs sind und diesen feinen glatten Asphalt lieben, über den man mit einem Rennrad so schön drüberfräsen kann. Nun, nicht alle von uns sind da so wählerisch. Es gibt auch noch die Mädels unter uns, die erst Beim Anblick von Wurzeln, Löchern und Schlamm so richtig ins Schwärmen kommen: zum Beispiel unsere Mountainbikerin Sabine Weiterlesen

Rund um die Landeskrone in Görlitz

Die Siegererinnen: 1. Platz Solveig Schaal, 2. Platz Sandra Reinfried (beide Picardellics Dresden) und Platz 3 Conny

Die Siegererinnen: 1. Platz Solveig Schaal, 2. Platz Sandra Reinfried (beide Picardellics Dresden) und Platz 3 Conny

Die Oberlausitz. Mohnblumen blühen am Wegesrand, sanft wellt sich die Landschaft. Leuchtende Kornfeldern, soweit das Auge reicht. Dazwischen blitzen, als hätte der Herrgott selbst sie liebevoll eingestreut, kleine Badeseen in der Sonne. Hier möchte man verweilen, Urlaub machen, gemütlich mit einem Buch am See liegen.
Dürfen wir aber nicht. Weiterlesen

Immer rundherum – Zeitfahren im Testoval vom Lausitzring

 

AusbeuteJedes Jahr am Pfingstsonntag fahren wir zum Lausitz-Ring, um dort im Oval des Testgeländes gegen diverse Windformen und in allen möglichen Zeitfahrdisziplinen den unerbittlichen Kampf gegen die Uhr zu kämpfen. Nun, dieses Jahr kam zum Wind auch noch der verlässlich durch die Eisheiligen angekündigte Kälteeinbruch dazu. Weiterlesen

Landesmeisterschaften, baby

Ja, jedes Jahr gibt es sie wieder: die Landesmeisterschaften im Straßenrennen und beim Zeitfahren. Für uns gab es dieses Jahr einiges zu verteidigen: schließlich war Conny 2015 sozusagen Doppelmeisterin. Und wenn man Meisterin ist, darf man zur Deutschen Meisterschaft, wird ehrfürchtig Meisterin genannt und wird zur glamourösen Sportlerehrung des Berliner Landesverbands eingeladen, wo man kostenlos Bockwurst essen darf. Zudem sind wir ja jetzt nicht nur in Berlin vertreten sondern auch in Hessen. Also, gleich zwei mal die Chance auf die ganze Palette! Da stand einiges auf dem Spiel! Weiterlesen

Elite-Frauenrennen in Ascheffel und Nortorf

Ascheffel - still smiling

Ascheffel – still smiling

Wir sind nun ganz offiziel in die Rennsaison eingestiegen. Maxie, Conny und Yvonne standen am letzten Märzwochenende für ihre Vereine (BRC Semper und Velox Berlin) bei den internationalen Elite Lizenzrennen in Ascheffel und Nortorf am Start. Conny waren schon letztes Jahr bei diesen Rennen angetreten. Damals gab es herumfliegende Fahräder, einen Sturz in der Spitzengruppe und viel Ehrgeiz fürs nächste Jahr.Conny wollte unbedingt mal bei einem der Rennen unter die ersten 10 fahren und Yvonne hatte sich ein sturzfreies Rennen und ein besseres Ergebnis insgesamt vorgenommen.

Beide Rennen sind eine ganz schöne Herausforderung. Es gibt immer ein starkes Frauenfeld mit ca. 50 Fahrerinnen, gut besetzt mit Teams aus Dänemark und Holland. Für uns macht es diese Rennen immer zu etwas Besonderen, denn solche Frauenfelder gibt es in Berlin Brandenburg für Frauen einfach nicht mehr. Allein dafür lohnt sich dann die lange Anfahrt.

Leider haben sich unsere Hoffungen für dieses Jahr nicht ganz so erfüllt. Das Trainingslager für Conny verlief nicht so wie gewünscht und Yvonne reiste am Freitag bereits mit einer leichten Erkltung an. Beim bergigen Kurs um Ascheffel kamen Maxie und Conny im vorderen Hauptfeld (Platz 19 und 20) ins Ziel und Yvonne mit einem hinteren Gruppetto.

Acheffel - Yvonne im Gruppetto Foto: Rebecca Sadowsky

Acheffel – Yvonne im Gruppetto
Foto: Rebecca Sadowsky


Der flache, windige Kurs in Nortorf war am sehr frühen Sonntagmorgen bei Regen und kalten Temperaturen eine echt körperliche Herausforderung für uns alle. Yvonne hatte ziemlich mit ihrer Erkältung zu kämpfen und musste sehr früh das Hauptfeld ziehen lassen. Maxie und Conny behaupteten sich gut in dem von Attacken geprägten Hauptfeld und erreichten mit Platz 15 (Conny) und Platz 22 (Maxie) ein naja gutes Ergebnis.

Mit dem Saisonauftakt sind die Mädels ganz zufrieden.

 

Maxie und Conny in Nortorf - smiling agian

Maxie und Conny in Nortorf – smiling agian

Hier ist noch ein netter Lokabericht über die beiden Rennen. Wir huschen auch mal ganz kurz durchs Bild 😉